1. Türkisch-Deutscher Umwelttag Karlsruhe

Bunter Nachmittag auf dem Friedrichsplatz

Am 15. Oktober eröffneten Bürgermeister K. Stapf und der Generalkonsul der Republik Türkei, R. Cem Örnekol den Türkisch-Deutschen Umweltfest in Karlsruhe. Zahlreiche Umweltgruppen haben an ihren Ständen zu Mitmachaktionen und Informationen rund um Klimaschutz eingeladen.

Viele türkische Vereine boten selbst hergestellte Köstlichkeiten  an und sorgten für ein kulturelles Rahmenprogramm. Beim ADFC konnten Erwachsene sich zu Radfahrkursen anmelden. VCD und Greenpeace waren mit Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil dabei. Plastikmüll muss nicht sein, findet der BUND und zeigte Alternativen auf. Eine schicke Möglichkeit, Plastiktüten zu vermeiden, waren auch die handgefertigten Taschen des Zentrums für Seelische Gesundheit, die am Stand des Umweltamtes verkauft wurden. Das Amt für Abfallwirtschaft  veranschaulichte, wie Abfalltrennung und Klimaschutz zusammenhängen.  Apfelsorten konnten beim Bezirksverband der Gartenfreunde probiert werden. Weitere Köstlichkeiten zum Probieren gab es beim Weltladen, einem Bio-Caterer und einer Ernährungsberaterin. Die Mobile Spielaktion des Stadtjugendausschusses stellte ihren Bus auf und hat Spiele für Kinder dabei. Spannende Experimente zu Energie und Klimaschutz konnten bei einer Umweltpädagogin sowie den Stadtwerken unternommen werden. „Abenteuer Wald“ konnte man beim Stand des Waldzentrums hautnah erfahren.

Administrator

Über Administrator

Biographische Angaben DeutschBioBiographische Angaben DeutschBiographische Angaben DeutschBiographische Angaben Deutschgraphische Angaben Deutsch