Springe zum Inhalt

Türkisch Grün

Im Rahmen unseres Projekts „Türkisch-Grüne Unternehmerinnen“ bauen wir ein deutschlandweites Netzwerk auf und liefern die erste Plattform zum Austausch von türkischsprachigen grünen Unternehmerinnen.

Ziel des Projekts ist es, positive Synergien zwischen erfolgreichen und potentiellen türkischsprachigen Geschäftsfrauen herzustellen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
Auf der einen Seite wollen wir Frauen mit einer grünen Geschäftsidee auf ihrem Weg zur Existenzgründung unterstützen, auf der anderen Seite das Umweltbewusstsein der erfolgreichen Geschäftsfrauen steigern und
Anregungen für eine grüne Unternehmensführung geben. Beide Gruppen fördern wir durch kostenlose Beratungen.

29.09.2016 – Pressegespräch im Cafe Belina

Bei einem Pressegespräch am 29. September im Cafe Belina wurde das Projekt "Türkisch-Grün" mehreren Medienvertretern vorgestellt. Frau Hollweg vom Umweltbundesamt erzählte, warum dieses Thema für eine zukunftsfähige Gesellschaft so wichtig ist. Auch einige türkischstämmige Unternehmerinnen nahmen an dem Gespräch teil und erzählten ihre Erfolgssgeschichten. Vor allem die Gründungsgeschichte von Frau Parlaktas, die Inhaberin vom Cafe Belina, hat die Teilnehmer sehr bewegt. Es wurde deutlich, dass der Bedarf und das Interesse für eine ökologisch-türkische Frauen-Plattform hoch ist und die Unternehmerinnen sich in diesem Netzwerk gerne engagieren möchten.

Stand des Netzwerkaufbaus

Im Rahmen des Projektes „Türkisch-Grün“ waren in Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt insgesamt 12 lokale Netzwerktreffen geplant, von denen 10 bereits erfolgreich stattgefunden hat. Mit großem Interesse, vielen Fragen und hohem Mitteilungsbedürfnis über ihre persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen, beteiligten sich allerorts die Teilnehmerinnen sehr angeregt an den Gesprächen. Dabei sind sich alle einig über den Bedarf eines Netzwerkes, das sowohl den Austausch zwischen den Frauen fördert, wie auch Hilfestellungen rund um die Selbständigkeit bietet. Zudem wurde deutlich, dass insbesondere Beratungen und Coachings zu Entwicklungspotentialen hinsichtlich grüner Unternehmensführung sowie der Selbständigkeit an sich, sehr gefragt sind. Eine geschlossene Onlineplattform, die diesen Austausch ermöglicht, heißen alle daher sehr willkommen.

Bisher konnten für das Netzwerk über 50 Frauen gewonnen werden, unter denen sowohl viele erfolgreiche Unternehmerinnen als auch potentielle Gründerinnen mit vielversprechende Geschäftsideen befinden.

Wie das Netzwerk nach Ablauf der Projekförderung sich weiter entwickeln kann, wird im Oktober auf der Netzwerk-Konferenz in Berlin diskutiert und entschieden.

12 lokale Netzwerktreffen in 4 Städten

26.09.2016 – Berlin I
14.11.2016 – Hamburg I
23.11.2016 – Köln I
04.12.2016 – Berlin II
06.12.2016 –Frankfurt a.M. I
31.01.2017 – Frankfurt a.M. II
02.02.2017 – Köln II
13.02.2017 – Berlin III
15.02.2017 – Hamburg II
20.05.2017 – Hamburg III
September – Frankfurt III
September – Köln III

Bundesweite Netzwerk-Konferenz in Berlin

14.10.2017 (Samstag, 12-18 Uhr) und 15.10.2017 (Sonntag, 10-13 Uhr)

Wenn Sie unser Projekt interessiert und Sie Teil unseres Netzwerks werden möchten, dann melden Sie sich gerne bei:

Firinca Fischer, Projektkoordinatorin
Tel:  +49 (0)30 577 044 740
E-Mail: firinca.fischer@yesilcember.eu

Weitere Infos finden Sie in unserem Projektflyer:

jetzt herunterladen (PDF)

 

 

 

Projektzeitraum
Juli 2016 bis Dez. 2017

Förderer
Umweltbundesamt, BMUB

bmub_office_farbe_de_wbz uba_logo

Projektorte
Berlin, Hamburg, NRW, Frankfurt

Projektwebseite
www.tuerkisch-gruen.de